Grammatikstübchen

Grammatikstübchen

In meinem kleinen Grammatikstübchen gebe ich kurze Erklärungen zu sprachlichen Phänomenen.

Hierbei beschränke ich mich nicht auf reine Grammatikregeln, sondern gebe auch einen Überblick zu anderen relevanten Themen für Autoren.

Hier geht es zur Hauptseite: syntax-lektorat.de

Häufige Fehler

GrammatikPosted by Mara Thu, August 27, 2015 14:29:32

Es gibt Konstruktionen, die wir oft automatisch verwenden, obwohl sie eigentlich falsch sind.

Wie heißt es richtig:

1. Er hat mir zugewunken oder Er hat mir zugewinkt?

2. Dank des Eingreifens der Polizei oder Dank dem Eingreifen der Polizei?

3. Der Ärger war vorprogrammiert oder Der Ärger war programmiert.

4. Das ist doch gang und gebe oder Das ist doch gang und gäbe.


1. Er hat mir zugewunken oder Er hat mir zugewinkt?

Es heißt tatsächlich gewinkt.

Winken ist ein regelmäßiges Verb. Die Formen werden ganz regelmäßig winken – winkte ­– gewinkt gebildet. Gewunken ist eine falsche Analogiebildung zu trinken – trank – getrunken.

(Es heißt ja auch nicht: winken – wank – gewunken).

2. Dank des Eingreifens der Polizei oder Dank dem Eingreifen der Polizei?

Auf den Genitiv wird nicht zuletzt dank Sebastian Sick seit einiger Zeit sehr großen Wert gelegt. Aber es gibt Fälle, in denen er fälschlicherweise eingesetzt wird.

Es heißt ganz klar: jemandem danken (wem?).

Daher muss es heißen: Dank dem Eingreifen der Polizei.

3. (Der Ärger war vorprogrammiert) oder Der Ärger war programmiert.

Der Ärger war vorprogrammiert ist zwar nicht falsch, aber die Silbe "vor" ist überflüssig. Man kann etwas immer nur vorher programmieren, daher wäre korrekt: Der Ärger war programmiert.

Es handelt sich um einen Pleonasmus (Doppelung, überflüssige Information) wie bei Fußzehen, Haarfrisur oder tödlicher Exitus.

4. Das ist doch gang und gebe oder Das ist doch gang und gäbe.

Gang und gäbe stammt aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet üblich, gängig oder auch angenehm.




Fill in only if you are not real





The following XHTML tags are allowed: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS styles and Javascript are not permitted.