Grammatikstübchen

Grammatikstübchen

In meinem kleinen Grammatikstübchen gebe ich kurze Erklärungen zu sprachlichen Phänomenen.

Hierbei beschränke ich mich nicht auf reine Grammatikregeln, sondern gebe auch einen Überblick zu anderen relevanten Themen für Autoren.

Hier geht es zur Hauptseite: syntax-lektorat.de

Anführungszeichen oder "Gänsefüßchen"

LektoratPosted by Mara Wed, October 07, 2015 12:22:08


Anführungszeichen:
Die normalen Anführungszeichen umschließen ein Zitat, eine wörtliche Rede oder einen bestimmten Namen, wie beispielsweise einen Buchtitel. Hier sind grundsätzlich die normalen (doppelten) Zeichen zu verwenden.

Nur für ein Zitat im Zitat nimmt man die halben Anführungszeichen.

Bsp: "Er sagte, er habe Frühlingserwachennicht gelesen."

Anführungszeichen treten immer als Paar auf.

Grafische Darstellung:
Je nach Textprogramm erscheinen unterschiedlich geformte "Gänsefüßchen".
Am besten solltet ihr jedoch entweder die deutschen oder die französischen Anführungsstriche wählen.

Deutsche: „“ ‚ ‘
Französische: » « ‹ ›

Vorsicht:

Anführungszeichen können grundsätzlich nicht verwendet werden, um ein Wort in einem Satz besonders zu betonen.

Denn Anführungszeichen können auch daraufhinweisen, dass man sich von einem Textteil distanziert oder ihn ironisch betrachtet.

Wer also schreibt: Wir heiraten aus Liebe, der heiratet vermutlich eher aus Berechnung.