Grammatikstübchen

Grammatikstübchen

In meinem kleinen Grammatikstübchen gebe ich kurze Erklärungen zu sprachlichen Phänomenen.

Hierbei beschränke ich mich nicht auf reine Grammatikregeln, sondern gebe auch einen Überblick zu anderen relevanten Themen für Autoren.

Hier geht es zur Hauptseite: syntax-lektorat.de

Gesaugt oder gesogen? Geschleift oder geschliffen?

GrammatikPosted by Mara Tue, September 08, 2015 12:42:22

Starke und schwache Verben

Ein schwaches Verb wird regelmäßig konjugiert, die Vokale bleiben gleich.
Beispiel: kaufen, kaufte, gekauft; wischen, wischte, gewischt,

Ein starkes Verb weist Vokaländerungen in anderen Zeitformen auf:
Beispiel: singen, sang, gesungen; essen, aß, gegessen

Es gibt Verben, die früher stark waren und heute schwach konjugiert werden:

Beispiel:

Früher: frug, jug

Heute: fragte, jagte

Für manche Verben sind beide Konjugationsmöglichkeiten zulässig:
Beispiel: Die Ferkel saugten/sogen.

Bei manchen Verben gibt es jedoch je nach Konjugationsform Bedeutungsunterschiede:

schleifen

Die Messer wurden geschliffen (schärfer gemacht)

Der Teppich wurde über den Boden geschleift (gezogen).

hängen

Er hängte das Bild auf. (aktiv)

Das Bild hing an der Wand. (passiv)

Achtung:

Es heißt immer: winken, winkte, gewinkt

gewunken ist falsch!

In Dialekten gibt es viele Formen, die in der Schriftsprache unzulässig sind.

Beispiel: gemalen statt gemalt, gebaden statt gebadet.

Im Zweifelsfall lieber nachschlagen, als eine falsche Form zu verwenden.