Grammatikstübchen

Grammatikstübchen

In meinem kleinen Grammatikstübchen gebe ich kurze Erklärungen zu sprachlichen Phänomenen.

Hierbei beschränke ich mich nicht auf reine Grammatikregeln, sondern gebe auch einen Überblick zu anderen relevanten Themen für Autoren.

Hier geht es zur Hauptseite: syntax-lektorat.de

Und Neun ist Eins, und Zehn ist keins...

GrammatikPosted by Mara Sun, August 30, 2015 22:57:16
Entgegen einer weitverbreiteten Meinung ist es nicht strikt festgelegt, wann Zahlen ausgeschrieben werden müssen.
Es hat sich eingebürgert, Zahlen von 1-12 auszuschreiben und Zahlen ab 13 als Ziffern zu schreiben. Aus dem Buchdruck stammt die ungeschriebene Regel, auch Null, Hundert und Tausend auszuschreiben. Je nach Textsorte ist es jedoch möglich, die Schreibweise anders zu handhaben.

Grundzahlen schreibt man in der Regel klein (Ich zähle bis drei). Wenn eine Zahl jedoch für eine Ziffer steht, beispielsweise als Note oder Straßenbahnnummer, dann wird sie großgeschrieben (Er hat eine Fünf in Mathe, wir fahren mit der Neun).

Bei der Kombination mit einem Währungs- oder Prozentzeichen werden Zahlen jedoch niemals ausgeschrieben.

möglich: 2 Euro, zwei Euro, 2 €
unmöglich: zwei €

Wenn Zahlen in einem Wort vorkommen, werden sie entweder einfach ausgeschrieben, wobei die üblichen Regeln für zusammengesetzte Wörter im Deutschen gelten (siehe Blogeintrag). Oder sie werden als Ziffern in die Wörter hineingefügt, dann ist jedoch auf die genauen Endungen zu achten:

richtig: 50ster Geburtstag
falsch: 50igster Geburtstag

Apostrophe haben hier ebenfalls nichts zu suchen.